Januar 2018 
 Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 1 2 3 4 5 6 7
2 8 9 10 11 12 13 14
3 15 16 17 18 19 20 21
4 22 23 24 25 26 27 28
5 29 30 31     

BiWeP - Bildungsweg Pustertal

Familien
Gemeinden
Bildungs-
ausschüsse
Vereine
Verbände
Schulen
Kindergärten
Unternehmen
Termine
Broschüre
Familien-
wege
Kinder-betreuung Pustertal
Bündnis
für Familie
Links für Familien
Über uns

News

Fotogalerie

Förderer

Suche

Login

Kontakt

Barrierefrei

Impressum

Den Rahmen sprengen

Man spricht über uns:

Kinder sprengen Rahmen - Magazin Info 03/09

Was Kinder glücklich macht - Pustertaler Volltreffer 04/09

Wieviel Bindung ein Kind braucht - Dolomiten 05/09

Den Rahmen sprengen - Pustertaler Zeitung 05/09

Glückliche Kinder glücklicher Eltern - Pustertaler Zeitung 05/09


Kinder sprengen Rahmen. Fixe Strukturen sind gesellschaftlich vorgegeben und starr und dadurch nicht selten eng.  Kinder sind noch voller Entdeckungsfreude und interessieren sich nicht für Konformität und Richtlinien. So ist es nur natürlich, in familiären wie schulischen Gemeinschaften Kinder und Jugendliche dabei zu haben, die den Rahmen sprengen: solche mit Lernproblemen, mit besonderen Begabungen, bewegungsfreudige oder hyperaktive Kinder. Sie machen verborgene Wünsche und Bedürfnisse sichtbar, die von Eltern und Lehrern als solche verstanden werden wollen.
Verschiedene Schulpartner im Pustertal haben eine Veranstaltungsreihe mit renommierten Referenten ins Leben gerufen, bei der die Bedürfnisse der Kinder im Mittelpunkt stehen. Aspekte wie Bewegung, Ernährung, Bindung und Erziehung werden so beleuchtet, dass deutlich wird, warum ein Rahmen gesprengt werden kann und sollte.


Den Auftakt gibt Anton Bucher, Religionspädagoge und Erziehungswissenschaftler aus Salzburg. In einer groß angelegten Studie mit über 1000 Kindern hat er sich der Frage gewidmet „Was Kinder glücklich macht“. Seine erstaunlichen Ergebnisse stellt er in einem Vortrag sowie im dazugehörigen Workshop vor.
Nahrung gibt Energie. Aber eine bewusste Ernährung kann noch vielmehr als den körperlichen Bedarf an Kohlenhydraten, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien decken. Sie kann Ausgeglichenheit und innere Balance fördern und die Lebensenergie stärken. Einblicke dazu gibt Heide Maria Mühlmann (Pharmaassistentin, Qui-Gong Lehrerin) in ihrem Vortrag „Bewusste Ernährung – ein Weg zu mehr Ausgeglichenheit und innerer Balance“ sowie im darauf folgenden Workshop „Bewusste Ernährung – Genuss und Medizin vereinen“.
Der „Motor“ der Entwicklung ist die kindliche Neugier und ihr unsagbarer „Hunger“ nach vielfältigen Bewegungsanlässen. Bewegung eröffnet Möglichkeiten der Begegnung mit der Welt, der Einsicht in Zusammenhänge, der Erkenntnis von Ursache und Wirkung, des Erfahrens der eigenen Wirksamkeit. Deswegen: „Lasst den Philipp doch mal zappeln! Kinderwelt ist Bewegungswelt – Was Kinder durch Bewegung lernen.“ Das ist Thema des Vortrags von Dieter Breithecker, Leiter der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung in Wiesbaden. Im Workshop „Mut tut gut! - Kindliche Entwicklung braucht Bewegungserfahrungen mit Wagnis und Risiko“ wird Eltern Mut gemacht, ihre Kinder auch einmal ausprobieren zu lassen. Nur allzu oft müssen wir Erwachsene uns dabei ertappen wie wir unseren Kindern durch eine Überbehütung die Möglichkeit nehmen, ihre eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennen zu lernen.
„Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.“ Goethes Zitat wird hier inhaltlich zum Thema gemacht. Der Vortrag „Wie viel Bindung braucht ein Kind, damit Wurzeln und Flügel wachsen können?“ von Günter Funke, Dipl. Theologe, Psychotherapeut, Leiter des Berliner Instituts für Existenzanalyse und Logotherapie, persönlicher Schüler von Viktor Frankl, beschäftigt sich mit dem „Ur- oder Grundvertrauen ins Dasein.“ Nur wer dieses Urvertrauen ins Dasein besitzt, willigt ein, sich auf etwas anderes zu verlassen, als er selbst ist.
Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe informiert Jan-Uwe-Rogge (Familien- und Kommunikationsberater, Hamburg)  in seinem Vortrag „Kinder die den Rahmen sprengen“ anhand von kleinen Geschichten, die das Leben schreibt, über die Entwicklung der verschiedenen Fähigkeiten von Kindern. Er macht Eltern Mut zu mehr Gelassenheit und Vertrauen in ihr Kind, auch wenn es scheinbar von der Norm abweicht.

Die Veranstaltungsreihe „Den Rahmen sprengen“ ist eine Gemeinschaftsinitiative von:
Grundschulsprengel Bruneck, Schulverband Pustertal, Athesia Buchhandlung Bruneck, Pädagogisches Beratungszentrum Bruneck, Beirat des Gesundheits- und Sozialsprengels Bruneck, BIWEP – Bildungsweg Pustertal

 

Faltblatt zum Download
 

 

 

 

Home     Seite drucken     Zurück     Sitemap

 

BIWEP - Bildungsweg Pustertal
Kapuziner Platz 3F
Michael Pacher Haus
I-39031 Bruneck (BZ)
Tel +39 0474 530 093
Fax +39 0474 552 631
info@biwep.it
St.Nr. 92018580214
Mwstr.Nr. 02329880211